> zurück

Louis Daguerre

(1787 - 1851) war ein französischer Maler und Erfinder des ersten vermarktbaren fotografischen Verfahrens, der Daguerreotypie.

 

Boulevard du Temple, Paris, 3. Arrondissement, Daguerrotypie 1838

 

Scanned from The Photography Book, Phaidon Press, London, 1997
This work is in the public domain in the United States, and those countries with a copyright term of life of the author plus 100 years or less.
This file has been identified as being free of known restrictions under copyright law, including all related and neighboring rights.

 

Pariser Straßenansicht (Boulevard du Temple), Daguerreotypie von Louis Daguerre, aufgenommen vom Fenster seines Arbeitszimmers aus, 1838; diese Aufnahme gilt als das älteste Foto, auf dem Menschen abgebildet sind (Schuhputzer und Kunde an der Straßenecke unten links). 

Das Bild gilt als erste Aufnahme eines lebenden Menschen. Es zeigt eine belebte Straße, doch bewegte sich der Verkehr zu schnell um bei der Belichtungszeit von mehr als zehn Minuten erfasst zu werden. Die Ausnahme ist der links unten erkennbare Mann, der lange genug still stand, um sich die Schuhe polieren zu lassen. Wie alle Daguerrotypien ist das Bild seitenverkehrt. 

Man vergisst, dass Daguerre Maler war, als er die Daguerreotypie erfand:

 

Personnages visitant une ruine médiévale 1826.
Öl auf Leinwand, 102 x 154 cm. Galerie Gérard Lévy, Paris

 

Scanned from: Erika Billeter, Malerei und Photographie im Dialog. Von 1840 bis heute, Bern 1977, S. 68
This work is in the public domain in the United States, and those countries with a copyright term of life of the author plus 100 years or less.
This file has been identified as being free of known restrictions under copyright law, including all related and neighboring rights.

 
 
 
ALL IMAGES AND SITE CONTENT ©Wolfgang Hock